Hauptschule an der Wächtlerstrasse

Vorbericht zu den ersten Schulmeisterschaften im Tischtennis, Kicker und Billard im Dezember 2010 

Nach erfolgreicher Einführung des Wächtler Cup 2009, unserem Fußballhallenturnier für Schulmannschaften aus dem Ruhrgebiet, ist es uns nun gelungen, ein weiteres sportliches Highlight an unserer Schule fest in den Schulalltag zu etablieren.

Ab sofort werden in jedem Jahr auch Schulmeisterschaften im Billard, Kicker und Tischtennis stattfinden.

Im Gegensatz zum Wächtler Cup, bei dem sich lediglich unsere Jungen in der Sportart Fußball mit anderen Schulteams messen, treten bei den Schulmeisterschaften sowohl unsere Jungen als auch unsere Mädchen in geschlechtergetrennten Meisterschaften, schulintern gegeneinander an.

Zur Förderung der Teamfähigkeit von Mädchen und Jungen gibt es zudem einen Wettbewerb im Kickern, bei dem Mixed-Teams, bestehend aus jeweils einem Mädchen und einem Jungen, gegeneinander antreten.

Um den Schulmeisterschaften einen angemessen Rahmen zu verleihen, finden sämtliche Endspiele nicht etwa im Anschluss an den KO-Runden statt, sondern es wird eigens einen Endspieltag geben, an dem alle Endspiele vor Publikum ausgetragen werden.

Übersicht:

1. Klassenmeisterschaften

Jede Klasse spielt in der jeweiligen Disziplin ihre Klassenmeisterin und ihren Klassenmeister aus und diese qualifizieren sich damit für die KO-Runden der Schulmeisterschaft.

2. KO-Runden

Alle Spielpaarungen der KO-Runden werden in jeder Disziplin ausgelost. Je nach Größe des Teilnehmerfeldes werden dabei gleich mehrere Runden ausgetragen, bis die Endspielpaarungen feststehen. 

3. Endspiele (Endspieltag)

Zum Gewinn der Schulmeisterschaft sind in jeder Disziplin zwei Gewinnsätze erforderlich.

4. Siegerehrung für alle Disziplinen 

 

 

 Bericht zu den ersten Schulmeisterschaften im Tischtennis, Kicker und Billard im Dezember 2010 

Am 20.12.2010 war es endlich soweit. Nachdem in den Wochen zuvor die jeweiligen Klassenmeisterinnen und Klassenmeister der Klassen in den einzelnen Disziplinen ermittelt worden waren, waren nun auch die KO-Runden innerhalb einer Woche abgeschlossen und die Endspielpaarungen standen fest.

Wie erwartet kam es bereits sowohl in den Vorrunden als auch in den KO-Runden zu äußerst nervenaufreibenden Begegnungen. Dabei mussten viele hochgehandelte Talente bereits früh ihre Hoffnungen auf den Gewinn der Schulmeisterschaft begraben.

Randnotizen:

Im Billard der Jungen schied der brasilianische Mitfavorit Alison Leite dos Santos (7a) bereits in der zweiten KO-Runde aus. Ähnlich erging es den ebenfalls am grünen Tisch so hochgehandelten Afghanen Ruhulla Soltani (5a).

Hier sorgte der Kroate Adem Avdi (9b) für die erste positive Überraschung. Denn unterlag er noch in der dritten Runde chancenlos seinem afghanischen Endspielgegner und dem absoluten Topfavoriten Hamed Scherzad (9a) mit 0:2, so überraschte er seine Fans und das Publikum durch eine enorme Leistungssteigerung beim 2:1 Endspielsieg. Im Anschluss daran wurden in der Billard-Arena immer wieder „Adem, Adem“-Rufe laut  und seine Fans feierten ihn frenetisch bis spät in den Nachmittag hinein.

Bei der Meisterschaft der Mädchen schied überraschend die deutsche Topfavoritin Ann-Katrin Kolesza (10A2) gegen ihre deutsche Teamkonkurrentin Nadja Pörting (8a) mit 1:2 aus. Jedoch verfehlte auch Pörting im weiteren Verlauf durch eine bittere 0:2 Niederlage gegen die Türkin Gözde Cetin (8c) das Finale.

Von einem Start-Ziel-Sieg konnte man bei Zeinab Ahmed (9b) sprechen. Ihr 2:0 Endspielsieg gegen Gözde Cetin (8c) war laut Aussage ihres begeisterten Trainers Herrn Bitting zu keinem Zeitpunkt gefährdet.

 

Im Kickern der Jungen schied äußerst unglücklich der talentierte Kongolese Wolfgang Mbonbo (7a) frühzeitig aus. Er schien am Spieltag einfach mit dem falschen Bein aufgestanden zu sein und es gelang ihm einfach zu wenig!

Das wohl spannendste Endspiel an diesem ereignisreichenTag gab es wohl im Kickern der Jungen. Dem libanesischen Außenseiter Fehmi Moussa (8a) schien die Revanche für seine Dritt-Runden-Niederlage gegen den spielstarken Türken Tayfun Celik (8b) bereits gelungen zu sein, als dieser das Spiel doch noch in buchstäblich letzter Sekunde zu seinen Gunsten drehte.

Bei den Mädchen wunderte man sich im gesamten Lehrerkollegium hingegen, über den Erst-Runden-KO der Irakerin Jilan Hajji Kindo, welche bei den Buchmachern auf Platz eins stand. Sie schied nach schwacher Vorstellung sang- und klanglos aus dem Turnier aus.

Dank ihrer enormen Willenskraft sicherte sich dort Luise Paka Yambuka (aus dem Kongo) den Titel der Mädchen. Gegen die mutig aufspielende vielfache griechische Meisterin Fortini Tzika (9a) musste sie jedoch selten wirklich an ihre Grenzen gehen, um ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden.

Lediglich im Kicker-Mixed kam es zu keinerlei Überraschungen und die Favoriten Dalal Jaudat Adam und Bilal Kaya (10B) setzten sich souverän durch. Sie besiegten das kongolesischen Meisterpaar Luise Paka Yambuka und Wolfgang Mbonbo (7a) im Endspiel klar mit 2:0.

Im Tischtennis hat der mit hohen Ambitionen in die Meisterschaften gestartete deutsche Daniel Spiegelhoff (8b) seine hochgesteckten Ziele nicht erreichen können und schied bereits in der zweiten KO-Runde aus. Sein Hauptsponsor Herr Westermann kündigte daraufhin an, im nächsten Jahr verstärkt dem Nachwuchs in seiner Klasse eine Chance zu geben und Spiegelhoff nicht weiter durch zahlreiche Trainerstunden zu fördern.

Somit war kein Teilnehmer an diesem Tag im Stande den Durchmarsch des libanesischen Außenseiters Bilal Allouche (10A1) zu stoppen. Denn auch sein Endspielgegner und der bis dato als Mitfavorit gehandelte Gjemil Mullamisini (8a) war chancenlos und verlor gegen ihn völlig konsterniert mit 0:2 im Finale. 

Bei den Damen enttäuschte  Sarah-Marie Spurfeld (8a), die laut Aussage ihres Coachs Herrn Citrich durch eine Grippe geschwächt in die Partie ging.

Für das Endspiel der Mädchen qualifizierten sich souverän die Schwestern Jazia (8b)  und Jasmin Allouche (9b).  Jazia ging dabei nach dem klaren 2:0 Vorrundensieg als eindeutige Favoritin ins Match, fand jedoch nie ins Spiel und verlor völlig verdient gegen Jasmin.

 

 

Wir gratulieren allen Siegerinnen und Siegern herzlich und wünschen euch und auch allen anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für die Neuauflage 2011 viel Erfolg.

   
   

 

Support:
Alfried Krupp-Schulmedienzentrum